Sieben Gesichter Groningens

Groningen ist Vielfalt. Jede Gegend hat ihre eigene Landschaft und ihren eigenen Charakter. Entdecken Sie mit uns sieben verschiedene Groninger Gesichter.


Wattenland: Wie der Sternenhimmel

Vogelkenner geraten ins Schwärmen, wenn sie den Namen Lauwersmeer hören. In dem Nationalpark mit seinen großen Wasserflächen, kleinen Inseln und ausgedehnten Wiesen brüten über hundert Vogelarten. Jedes Jahr überwintern hier zehntausende Gänse. Im Frühjahr und Herbst sind die meisten Vögel zu beobachten. Doch das Wattenland ist mehr. Wie Sterne am Himmel liegen die Dörfer, Höfe und alten Borgen im offenen Land zwischen Lauwersmeer und Wattenmeer. Zauberhaft! Darüber hinaus ist das Wattenmeer ein Naturschutzgebiet von Weltklasse: Nicht umsonst wurde das Wattenmeer von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Dank dieses Status ist weltweit anerkannt, dass das Wattenmeer von besonderer Bedeutung für unseren Planeten ist.

Highlights Waddeland



Westerkwartier: Links und rechts vom Van Starkenborghkanaal

In der Landschaft des Westerkwartiers spiegelt sich die gesamte niederländische Geschichte der Gegend wider: Findlinge aus der Eiszeit; Hochmoor, nachdem das Eis abschmolz; Heide, die entstand, als unsere Vorfahren den Torf abbauten und Grünland, wo die Heide zu Bauland umgepflügt wurde. Fast jeder Quadratmeter dieser Landschaft ist von Menschenhand geschaffen. Das ausgedehnte Land nördlich des Van Starkenborghkanaals ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Niederlande.

Highlights Westerkwartier



Eemsdelta: Kirchen, Maare und Borgen

Wie Landmarken ragen die Höfe und Borgen aus der Ebene empor. Dieses Gebiet an der Wattenmeerküste ist von offener Landschaft geprägt: Grünland, verschlungene Kanäle und Deiche, weite Aussichten und im Frühjahr überall blühender Wiesenkerbel. Dazwischen hier und da Warften: Wohnhügel, die unsere Vorfahren aus Lehm, Mist und Abfall aufschütteten. Auf den meisten steht ein altes Kirchlein. 

Highlights Eemsdelta



Mittelgroningen: Natur und Kultur

Die Gegend war in früheren Zeiten eine einzige große Naturlandschaft mit Sümpfen, Moorwäldern sowie vielen Teichen und kleinen Seen. Auf dem Sandrücken findet man außer historischen Baudenkmälern auch einzigartige Gärten und Parkwälder. Auf dem sandigen Boden konnte sich hier eine vielfältige Vegetation entwickeln und schon seit eh und je wuchsen hier viele Bäume. Unterwegs begegnet man zahlreichen schönen Beispielen wie dem Kolhamsterbos oder dem Park des Landguts Fraeylemaborg. Das frühere Sumpf- und Wassergebiet kann man an manchen Stellen neu erleben, zum Beispiel im Naturschutzgebiet Roegwold.

Highlights Midden Groningen



Oldambt: Still und farbenfroh

Im wichtigsten Ackerbaugebiet unseres Landes wachsen Kartoffeln, Getreide und Raps, der das Land im Frühjahr leuchtend gelb färbt. Aber das Oldambt ist auch eine Naturlandschaft. Die „Insel“ von Winschoten ist noch heute von charakteristischen Moränen geprägt; das Hondhalstermeer, gelegen inmitten von Obstgärten und großen Gehöften, lässt sich nur mit dem Kanu erkunden. 

Highlights Oldambt



Die Moorkolonien: Der Reichtum des Torfmoors

Bis ins 17. Jahrhundert hinein lag südöstlich der Stadt Groningen ein riesiges Hochmoorgebiet, das sich weit über die deutsche Grenze hinaus erstreckte. Der Torfstich hat diese Landschaft nachhaltig verändert. Ein strenges Raster von Kanälen und Stichkanälen wurde angelegt, mit Dutzenden Brücken und Schleusen. Das Goldene Zeitalter war hier das 19. Jahrhundert mit Sägewerken, Werften und Fabriken. Die stattlichen Häuser entlang der Kanäle zeugen noch heute vom damaligen Reichtum

Highlights Veenkoloniën



Westerwolde: Land der Heideflächen, Wälder und verschlungenen Pfade

Wer Westerwolde zum ersten Mal sieht, kann es kaum glauben: Das soll Groningen sein? Westerwolde ist das Land der verschlungenen Pfade, der Heideflächen und Wälder, der kleinen Moore und Weiden zwischen Strauch- und Baumwällen. Und auch der Ruiten Aa, eines einst schonungslos begradigten Flüsschens, das sich heute wieder ungehindert durch seine Auen schlängeln darf. Dieser idyllische Wasserlauf bildet das Rückgrat von Westerwolde.

Highlights Westerwolde



Planen Sie Ihren Besuch


Diese Seite teilen