10 x das Groningen-Gefühl

Beste Innenstadt, tollste Studentenstadt, fahrradfreundlichste Stadt: Groningen hat viele Superlative zu bieten. Für einen Citytrip nach Groningen gibt es also genug gute Gründe. Zehn davon stellen wir Ihnen hier vor.

Studentenstadt

Mit 200 000 Einwohnern und einem Durchschnittsalter von 36 Jahren ist Groningen die jüngste Stadt der Niederlande. Das kommt natürlich durch die über 55 000 Studenten, die an der Universität Groningen oder der Hansehochschule eingeschrieben sind. Das jugendliche Lebensgefühl ist überall zu spüren: in den lebendigen Straßencafés, Kneipen und Clubs, bei den Auftritten junger Bands im Vera, an den Sommertagen und -abenden im Noorderplantsoen-Park und auf den vielen Festivals wie z. B. Paradigm. Groningen ist eben eine echte Studentenstadt.

Fahrradstadt

Nirgendwo auf der Welt bewegen sich relativ gesehen so viele Menschen mit dem Fahrrad fort wie in Groningen. Und die Zahlen sind beeindruckend: Über 145 Kilometer an perfekt ausgebauten Radwegen machen Groningen zur Fahrradstadt Nr. 1 in den Niederlanden. Das Zentrum ist daher so gut wie auto- und abgasfrei. Und das Radeln wird geradezu belohnt, denn die Verkehrsführung ist so angelegt, dass man mit dem Rad immer schneller ankommt als mit dem Auto.

Shoppen an allen Tagen

In den netten Einkaufsstraßen von Groningen kann man an allen sieben Wochentagen nach Herzenslust shoppen. Nicht nur in der "Schönsten Einkaufsmeile 2014", der Folkingestraat, im "Besten Geschäft 2015", Ariola, sondern auch in unzähligen anderen Mode-, Einrichtungs- und Delikatessenläden. Und zwar auch am Sonntag. Außerdem ist fast jeden Tag Markt. Liebhaber handwerklicher und regionaler Produkte kommen also voll auf ihre Kosten!

Rund um die Uhr ausgehen

Frank Sinatra bezeichnete New York schon 1979 als "The City That Never Sleeps" – heute müsste er Groningen genauso besingen. Die Groninger Kneipen und Clubs kennen nämlich keine Sperrstunde. Feiern, bis die Sonne aufgeht! Und durch die kompakte Innenstadt ist eine Kneipentour auch nie mit viel Lauferei verbunden.

Kulturstadt

Groningen ist eine der bedeutendsten Kulturstädte der Niederlande – und das nicht von ungefähr. Mehrere große Bühnen, darunter das Schauspielhaus und das Grand Theatre, bieten ein Podium für die verschiedensten Gruppen. Simplon und Vera sind die angesagten Adresse für Popmusikfans in Groningen. Im Januar präsentieren sich talentierte Bands in der Innenstadt bei Eurosonic Noorderslag, im August wetteifern Bühnenkünstler miteinander auf dem Noorderzon-Festival im Noorderplantsoen-Park. Und nicht zu vergessen: das berühmte Groninger Museum, das 2016 noch den Nachlass von David Bowie beherbergte.

Alte und neue Architektur

Groningen ist eine vielseitige Architekturstadt. Das beginnt schon in der Eingangshalle des Hauptbahnhofs, wo man unter einer Kassettendecke aus Papierstuck und umringt von Glasmalereifenstern stilvoll empfangen wird. Direkt gegenüber dem Bahnhof liegt das von Alessandro Mendini entworfene Groninger Museum, das als Gebäude schon ein Kunstwerk an sich ist. Die eigentliche Innenstadt wartet mit viel historischer Architektur auf, zum Beispiel dem Martiniturm aus Bentheimer Sandstein, dem im Renaissancestil errichteten Goldkontor, den uralten romantischen "Hofjes" und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.

Eventstadt

Mit dem prall gefüllten Veranstaltungskalender muss sich kein Einwohner, Student oder Tourist in Groningen langweilen; egal, ob im tiefsten Winter oder an lauschigen Sommertagen. Events wie NoorderzonKEI-Woche, Kadepop, WinterWelVaart oder Eurosonic Noorderslag machen Groningen zu einer lebendigen Stadt, in der immer etwas los ist. Und das finden nicht nur wir: 2015 wurde Groningen zur "Besten Eventstadt der Niederlande" gekürt.

Wasserstadt

Wo einst zur Hansezeit die Grachten, in Groningen "Diepen" genannt, als Transportwege dienten, finden heute Wassersportfreunde jede Menge Vergnügen. Eine Kanu-, Tretboot- oder Kahnpartie, entspannt auf dem Rundfahrtboot oder aktiv beim Stehpaddeln: Was auch immer Sie bevorzugen, die Groninger Gewässer bieten alle Möglichkeiten. Und vom Wasser aus hat man wieder einen ganz anderen Blick auf die Stadt.

Provinz

Nicht nur die Stadt Groningen selbst lohnt einen Besuch, auch die umliegende Provinz ist ausgesprochen vielseitig. Zum Beispiel mit den "Borgen" – herrschaftlichen Landsitzen der Junker in früheren Jahrhunderten – oder den Kirchen im romanischen, spätromanischen und gotischen Baustil. Mit Natur und Wildnis locken der Nationalpark Lauwersmeer und das Weltnaturerbe Wattenmeer. Und nicht zu vergessen: die Warften, die die Groninger Landschaft prägen, oder das uralte und nach wie vor bewohnte Festungsstädtchen Bourtange. Kurzum: Auch in der Provinz Groningen langweilt man sich keine Sekunde.

Erreichbarkeit

Groningen – weitab vom Schuss? Von wegen! Mit dem Zug oder über das (internationale) Streckennetz von Flixbus erreicht man im Handumdrehen die wunderschön restaurierte Bahnhofshalle von Groningen. Wer von weiter her anreist, landet auf dem Groningen Airport Eelde, nur fünfzehn Kilometer von der Stadt entfernt. Aus Städten wie London, Danzig oder Kopenhagen gelangt man in kürzester Zeit für einen Citytrip nach Groningen.

Bei allem, was Groningen zu bieten hat, ist es kein Wunder, dass hier so etwas wie ein Groningen-Gefühl herrscht. Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie auf einem Citytrip Ihr persönliches Groningen.


Diese Seite teilen